Heilkurort Bad Füssing

Einer der beliebtesten Kurorte in ganz Europa ist der in Niederbayern gelegene Heilkurort Bad Füssing.

Die Entstehungsgeschichte des Heilkurorts Bad Füssing

Als im Jahre 1938 nach Erdgas und Erdöl gebohrt wurde, stieß man in einer Tiefe von 1000 Metern auf eine Quelle Thermalwasser. Jedoch wurde die besondere Heilkraft dieses schwefelhaltigen Wassers erst später erkannt und 1953 durch ein Gutachten wissenschaftlich bestätigt. 1955 stand der wachsenden Zahl der Kurgäste bereits ein Kurmittelhaus zur Verfügung und nach der Entdeckung zweier weiterer Quellen wurde ein großer Kurpark eröffnet. Den Titel „Bad“ erhielt der Ort Füssing schließlich 1969. 1987 folgte der Bau einer Gymnastikhalle und 1993 entstand eine Rheumaklinik. Von 2003 bis 2004 kamen ein Saunahof sowie ein Wirbelsäulen-Therapiepfad hinzu.

Bad Füssing – ein Heilkurort mit 3 Thermalquellen

Die Therme 1, welche ihr Wasser noch aus dem ursprünglichen Brunnen bezieht, umfasst zwölf unterschiedlich gestaltete Becken mit verschiedenen Wassertemperaturen. Die Europa Therme bietet Ihnen sogar Whirlpools, einen Strömungskanal, einen Infrarot-Tiefenwärmebereich, ein Entschleunigungsbecken mit Unterwassermusikanlage, ein Schwefel-Gas-Becken und Luftsprudelliegen. In der Thermenwelt des Johannesbads können Sie ein Wellnessparadies und ein Medizinkompetenzzentrum vereint nutzen. Auch verfügt der Heilkurort Bad Füssing über eine außergewöhnliche Saunalandschaft. So ist z. B. die „Kartoffelsauna“ wie ein historischer Kartoffelkeller gestaltet und bietet mehr als 50 Personen Platz. Die „Hexensauna“ kann sogar 60 Personen aufnehmen und erfreut die Gäste mit speziellen Kräuteraufgüssen in einer märchenhaften Umgebung. Jagdbegeisterte hingegen finden sich gerne in der „Jagasauna“ zu nach Wald und Feld duftenden „Jaga-Aufgüssen“ ein.

Welche Sehenswürdigkeiten und Sportangebote gibt es in Bad Füssing?

Neben Kurkonzerten, Bauernmärkten und Ballonfahrten finden Sie im Heilkurort Bad Füssing und Umgebung ein reiches Angebot an Sport- und Ausflugsmöglichkeiten. Für Nordic Walking stehen 8 Strecken mit 75 Kilometern Länge zur Verfügung. Eine Vielzahl von Tennisplätzen sowie ein 18-Loch-Golfplatz erwarten die Kurgäste und Kurzurlauber, welche in der Zeit von November bis März sogar auf einer Kunsteisbahn Schlittschuhlaufen können. Sie möchten lieber die Natur genießen? Die Grünanlagen des Heilkurorts Bad Füssing begeistern mit 250 Blumenarten. Teichlandschaften, Brunnen, Rosen- und Heilkräutergärten laden in den 15 Hektar großen Parks zum Entspannen ein. Das Bernsteinmuseum und eine Straußenfarm bieten sich ebenfalls für einen Besuch an.

Im bayrischen Heilkurort Bad Füssing finden Sie vielfältige Möglichkeiten, Körper, Geist und Seele zu stärken und neue Energien zu sammeln. Kompetente und langjährig erfahrene Fachärzte sowie Heilpraktiker, Therapeuten und Apotheker unterstützen und beraten Sie. Zahlreiche Wellenessangebote wie Bäder, Massagen, Packungen, Yoga, Kosmetikbehandlungen, Aromatherapie und Ernährungsberatung machen den Heilkurort Bad Füssing zu einem lohnenswerten Ziel für Kurgäste und Wellnessurlauber.

(Visited 91 times, 1 visits today)