Heilkurort Marienbad

Der Heilkurort Marienbad (tschechisch Marianske Lazne)liegt im west-böhmischen Bäderdreieck etwa 50 Kilometer vom tschechisch deutschen Grenzübergang in Weidhaus/Oberpfalz entfernt. Die Stadt gehört zum Kreis Cheb und hat knapp 14.000 Einwohner.

Die Geschichte des Heilkurortes Marienbad

Sie beginnt im 12.Jahrhundert als Graf Hroznata von Ovenec das Stift Tepl gründete. Hier befanden sich auf sumpfigem Grund auch mehrere saure Quellen (Säuerlinge).1528 wurde ihr Wasser erstmals wissenschaftlich untersucht und nochmal 100 Jahre später tranken Kranke das Wasser und badeten im heilenden Schlamm. 1813 richtete der damalige Abt des Klosters das erste Badehaus ein und gründete 5 Jahre später den Badeort Marienbad. Sehr schnell wurde Marienbad zu einem sehr beliebten Kurort. Goethe besuchte die Stadt, der spätere britische König Edward VII war hier zur Kur, auch der österreichische Kaiser Franz Josef fand hier Erholung. Nach dem Ende des 2.Weltkrieges hatte der Heilkurort Marienbad, wie die anderen böhmischen Bäder auch, mit schwindenden Besucherzahlen zu kämpfen. Erst nach dem Ende der Sozialistischen Tschechoslowakei ging es für Marienbad wieder aufwärts und heute ist es ein mondäner Badeort, der vor allem bei deutschen und russischen Kurgästen sehr beliebt ist.

Die Quellen von Marienbad

Der Heilkurort Marienbad hat 40 Quellen und in der Umgebung der Stadt sind es noch einmal fast 100. Das Wasser aller Quellen ist kohlensäurehaltig und reich an Mineralien und Spurenelementen. Eisen, Magnesium, Natrium und Calcium kommen sehr stark darin vor. Es ist heilsam bei Stoffwechselerkrankungen, Nieren-und Blasenleiden aber auch bei Schmerzen im Bewegungsapparat und bei Atemwegserkrankungen und eignet sich für Trinkkuren aber auch für Bäder. Die bekanntesten Quellen des Heilkurortes Marienbad sind die Ambrosiusquelle, die Ferdinandquelle, die Karolinaquelle und die Marienquelle, die erste Quelle der Stadt, die ihr den Namen gab und besonders viel Kohlensäure enthält.

Die Sehenswürdigkeiten des Heilkurort Marienbad

Marienbad ist eine sehenswerte Stadt mit wunderschönen alten Häusern, herrlichen Parkanlagen, mit romantischen Kolonaden und lauschigen Pavillons. Sie ist aber auch ein Ort, der Geschichte und Moderne verbindet. Neben der schönen Natur des Kaiserwaldes gibt es im Heilkurort Marienbad auch sehr viel Kultur. Das Stadtmuseum erzählt die interessante Geschichte Marienbades, das Stadttheater, ein Kino, Musikclubs und Galerien laden zum Besuch ein. Sehr hübsch ist auch die singende Fontäne auf der Kurpromenade, die zu jeder ungeraden Stunde zu bekannten Musikstücken tanzt.

Der Heilkurort Marienbad ist eine gelungene Mischung aus traditionellem Badeort und Urlaubssort mit intakter gesunder Umwelt und jeder Menge Möglichkeiten, sich aktiv und sportlich zu betätigen. Er verfügt auch über einen der ältesten Golfplätze Europas, über eine schön gestaltete Nordic-Walking-Strecke sowie über Ski-Langlauf- und Abfahrtsgelegenheiten.

(Visited 115 times, 1 visits today)